Press "Enter" to skip to content

Graukaue

GK023 | Weihnachtsökonomik

Im Gegensatz zum Weihnachtsmann, der offensichtlich ganz schön malochen muss, machen Ökonomen an Weihnachten gerne frei. Das hält sie (zumindest seit knapp 30 Jahren) aber nicht davon ab, sich vorher zu äußern und Verbesserungsvorschläge abzugeben. Zum modernen Weihnachtsfest haben sie mittlerweile einiges zu sagen, im Gegensatz zu den Theologen. Sie sprechen über die Preise von Action-Figuren und Benzin, den Weihnachtsmann-Effekt an den Börsen, Gutscheine und Suizide, Rebhühner und Turteltauben sowie die weihnachtliche Kriechdehnung. Frohes Fest!

Amazon Associates Link

Ich werde gelegentlich auf Artikel verlinken, die über Amazon bezogen werden können. Wenn ihr diese Links nutzt, um die beworbenen und/oder andere Artikel zu bestellen, dann erhalte ich von Amazon eine Provision. Die Preise, die ihr zahlt, sind davon unabhängig. Grundsätzlich könnt ihr meinen Partnerlink verwenden, um auf die Amazon-Startseite zu gelangen. Dadurch wird der Einkauf für euch nicht teurer, und dennoch unterstützt ihr mich.

GK021 | Würmer und €coli-Bakterien

Drei Entwicklungsökonomen erhalten in diesem Jahr den Wirtschaftsnobelpreis für ihre Beiträge zur experimentellen Forschung und Armutsbekämpfung. Drei Biologen haben den Ig-Nobelpreis in den Wirtschaftswissenschaften erhalten, und zwar für einen Artikel zur Übertragung von Bakterien durch Banknoten.

GK020 | Schwarze Schwäne

Dass die Unwirksamkeit der Homöopathie nicht nachgewiesen werden kann, ist ein weit verbreiteter Irrtum, dem wir in GK019 unterlegen waren. Ursächlich ist wohl eine Verwechslung von Ursache-Wirkungs-Zusammenhängen mit Existenz-Behauptungen. Einer britischen Studie zufolge ist das psychische Wohlbefinden von Arbeitnehmern kaum von der Wochenarbeitszeit abhängig. Das Wohlbefinden bei wenigen Stunden entspricht in etwa dem bei einer Beschäftigung in Vollzeit.